Schuldenmanagement

Was ist Schuldenmanagement? Erklärte Methoden der Schuldenhilfe

Eine einfache Definition des Begriffs "Schuldenverwaltung" ist jede Aktion oder Methode, die verwendet wird, um eine Person bei der Verwaltung ihrer Schulden zu unterstützen. Diese Definition ist zwar recht weit gefasst, umfasst jedoch auch Dienstleistungen wie Schuldenkonsolidierung, Schuldenregulierung, Insolvenz, persönliche Kredite sowie alle anderen Techniken, die den Verbrauchern beim Umgang mit ausstehenden Schulden helfen könnten.

Wenn man von Schuldenmanagement spricht, spricht man am häufigsten von Schuldenkonsolidierung. Die Idee hinter der Schuldenkonsolidierung lautet wie folgt: Ein Verbraucher geht ein Programm ein, mit dem er seine monatlichen Zahlungen und Zinssätze senken kann, indem alle ausstehenden Schulden zu einer großen Schuld zusammengefasst werden. Anschließend leistet die Person einmal im Monat eine Zahlung an die Konsolidierungsgesellschaft, die wiederum für die Verteilung der entsprechenden Mittel an die entsprechenden Unternehmen verantwortlich ist. Die Theorie dahinter ist, dass der Kunde niedrigere Zinssätze zahlt und gleichzeitig den Zahlungsprozess vereinfacht, da nur er oder sie nicht mehr an zahlreiche einzelne Gläubiger zahlen muss.

Der Konsolidierungsprozess ist jedoch in Mitleidenschaft gezogen. In der Regel dauern die Programme etwa 5 Jahre, und obwohl man möglicherweise einen niedrigeren monatlichen Zinsanteil zahlt, bedeutet die Programmdauer, dass der Kunde während der gesamten Programmdauer einen hohen Zinsbetrag zahlt. Konsolidierungsunternehmen verlangen außerdem, dass Sie monatliche Wartungsgebühren in Höhe von 30-50 USD pro Monat zahlen, die sich im Laufe der Zeit summieren. Die größte Gefahr dieser Programme ist die Qualität der Konsolidierungsunternehmen. Auf dem Markt gibt es eine Reihe von verrufenen Unternehmen, die die Versprechen, die sie ihren Kunden machen, nicht einhalten, vor allem, indem sie die Gelder nicht rechtzeitig auflösen. Schließlich kann die Teilnahme an diesen Programmen negative Auswirkungen auf Ihre Kreditwürdigkeit haben, die erst nach Abschluss des Programms repariert werden können.

Eine andere beliebte Form des Schuldenmanagements ist die Option der Schuldenregulierung. Diese Praxis beinhaltet die eigentliche Verhandlung von ausstehenden Schulden mit den Kreditunternehmen. Oft stimmen Unternehmen zu, 40-50% des ausstehenden Betrags als vollständige Zahlung zu erhalten. Diese Option wird gleichermaßen von zahlreichen unethischen Unternehmen in Frage gestellt, die hohe Verwaltungs- und Provisionsgebühren erheben und dabei nur ein geringes bis gar kein positives Ergebnis erzielen. Genau wie die Schuldenkonsolidierung kann sich auch die Schuldenregulierung negativ auf Ihre Kreditwürdigkeit auswirken, aber da die Programme in der Regel 2-3 Jahre dauern, kann man früher mit dem Wiederaufbau seines Kredits beginnen. Insgesamt kann die Schuldenregelung eine sehr effektive Möglichkeit sein, mit Schulden umzugehen, solange der Verbraucher vorsichtig ist, mit welchem ​​Verhandlungsunternehmen er zusammenarbeitet.

In der Definition des Schuldenmanagements sind zahlreiche andere Methoden enthalten, darunter die Insolvenzanmeldung, die Refinanzierung eines Wohnungsbaudarlehens, die Aufnahme eines Konsolidierungsdarlehens usw. Der wichtigste Aspekt, an den man sich erinnern sollte, ist, die Vor- und Nachteile jeder Option sehr gut zu gewichten. Stellen Sie sicher, dass Sie ein Programm und ein Unternehmen auswählen, das Ihren Anforderungen entspricht und Ihren Erwartungen entspricht.

Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close